Die GdS zu Gast in Prag (2014)

Prag_2014_bBereits zum zweiten Mal ist die GdS Jugend Sachsen für ein verlängertes Wochenende in die tschechische Hauptstadt gefahren. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat auch dieses Jahr unsere Fahrt als staatspolitische Bildungsveranstaltung anerkannt.

Am Morgen des 29.08.2014 trafen wir uns im Dresdner Hauptbahnhof und sind gemeinsam nach Prag gereist. Bereits im Zug fanden die ersten Programmpunkte statt. Nach kurzer Suche fanden wir das gebuchte Hostel . Kurz darauf stand schon die Erkundung der Prager Altstadt an, die historischen Informationen dazu waren natürlich ein Muss!. Die ersten Eindrücke waren schnell gesammelt. Der gemeinsame Abend bot allen Teilnehmern die Gelegenheit sich noch besser kennenzulernen.

Am Samstag, den 30.08.2014, stand das Areal der Prager Burg auf dem Programm. Wer die Burg kennt, weiß, dass es einige Stufen sind um sie zu erklimmen.Aber trotz einer kleinen Wasserpause waren wir zügig da. Nach kurzer Erläuterung zur Entstehung Prags und der Bedeutung im frühen Mittelalter gingen wir in die Burg und haben uns zuerst den gigantischen Veitsdom angesehen. Beim Besuch der Burg darf ein historischer Fakt natürlich nicht vergessen werden: Der Prager Fenstersturz. Ein wichtiges Ereignis in seiner Zeit mit großer Bedeutung für ganz Europa. Später ging es weiter in das alte Königspalais.

Prag_2014_aUnd plötzlich war es 11:55 Uhr! Zeit für das touristische Highlight auf der Burg. Wir sind direkt zum Haupteingang gerannt, auch des Regens wegen.Doch den berühmten Wachwechsel konnten wir nur noch aus der Ferne verfolgen. Die Soldaten liefen auf Armeslänge stolz an der Menschentraube vorbei, ein richtiges militärisches Zeromoniell Diese Wachablösung.

Nach dem Mittag verließen wir die Burg und gingen erneut auf den Wenzelsplatz.Zeit um Prag bei einer sehr guten Diskussion auf sich wirken zu lassen.

Auch der Abend kam nicht zu kurz. Fast vollständig sind wir in die größte Diskothek Europas eingetaucht. Wie nicht anders zu erwarten hatte sich die Gruppe nach sehr kurzer Zeit verloren, aber am Abend auch mehrfach wieder zusammengefunden. Auch das Nachtleben gehört zu Prag und der Abend bot genug Gelegenheit um das heutige, jugendliche Prag der Moderne zu erleben.

Und schon war der Sonntag angebrochen, der Abreisetag. Auch Prag war traurig, dass wir wieder gehen mussten – es regnete schon seit dem Morgen. Ursprünglich war für heute abschließend der Blick über Prag geplant. Doch gute Aussichten vom „kleinen Eifelturm“ auf dem Berg garantierte das Wetter leider nicht. So musste die Fahrt mit der Standseilbahn auf den Laurenziberg entfallen und wurde durch einen schönen Vormittag in der Innenstadt ersetzt.

Als Organisator und Reiseleiter möchte ich anmerken, dass es wieder eine tolle Truppe war, die sich zusammengefunden hatte .Ich freue mich darauf jeden auch bei künftigen Veranstaltungen wiederzusehen!

Auch im nächsten Jahr wird wieder eine Ausfahrt zu einem bildungspolitischen Thema stattfinden. Aber das Ziel und das Thema entscheidet die GdS Jugend Sachsen gemeinsam im Dezember bei ihrem Treffen auf dem Dresdner Weihnachtsmarkt.