GdS-Jugend im Ehrenamt – Mitglied im Prüfungsausschuss

Wirkliche „Win-win-Situation“

Mein Name ist Marc Westhöfer, ich bin 29 Jahre alt, bin als Kundenberater und Ausbilder bei der IKK Südwest tätig – und überzeugtes GdS-Mitglied. Durch die GdS wurde ich Mitglied im Prüfungsausschuss zur Abnahme der Abschlussprüfung von Auszubildenden, die Sozialversichersicherungsfachangestellte werden möchten. An dieser Stelle will ich Euch die Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen, die sich für mich durch meine ehrenamtliche Mitarbeit in diesem Ausschuss ergeben.

Ein Prüfungsausschuss hat im Wesentlichen die Aufgabe, die in den Prüfungsordnungen formulierten Regelungen und Standards umzusetzen. Personell ist so ein Ausschuss vonseiten des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer sowie durch Berufsschullehrer besetzt. Die Vorschläge für die Vertreter der Arbeitnehmerseite werden von den Gewerkschaften vorgenommen – und so hat mir die GdS als Fachgewerkschaft in der Sozialversicherung die Chance geboten, hier aktiv zu werden und mitzugestalten.

Hier zunächst etwas Theorie bzw. Hintergrundwissen – im Rahmen der Prüfungsordnung nimmt der Prüfungsausschuss folgende Aufgaben wahr:

Prüfungsaufgaben beschließen

Nach der Prüfungsordnung ist es grundsätzlich möglich, dass der Prüfungsausschuss Prüfungsaufgaben selbst erstellen kann.

Planung des Prüfungsablaufs

Der zeitliche Ablauf wird vom Prüfungsausschuss ausgearbeitet. Die Prüfungsteilnehmer bekommen die Termine mitgeteilt. Falls es keine externe Aufsicht gibt, muss der Prüfungsausschuss darüber entscheiden, welcher Prüfer zu welchem Zeitpunkt die Aufsicht führt.
Für die mündlichen Prüfungen sind mögliche Kundensituationen festzulegen. Auch ist zu entscheiden, wer das Prüfungsgespräch führt. Und sogar Details – zum Beispiel in welcher Sitzordnung die Prüfung abgenommen wird – gehören zur Planung.

Prüfung durchführen

Zu Beginn der Prüfung sind die Prüflinge über Zeit, Aufgaben, zugelassene Arbeits- und Hilfsmittel sowie die Konsequenzen von Täuschungsversuchen und Ordnungswidrigkeiten zu informieren. Nach Ablauf der zugelassenen Zeit werden die schriftlichen Arbeiten eingesammelt und durch zwei vorher festgelegte Personen aus dem Prüfungsausschuss nach einem 100-Punkte-System kontrolliert. Im Anschluss wird im Prüfungsausschuss das Gesamtergebnis festgestellt, in einem Protokoll festgehalten und von allen Mitgliedern unterschrieben.

Ausstellung eines Zeugnisses

Nach dem Prüfungsgespräch am letzten Prüfungstag erfahren die Auszubildenden vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, ob sie ihre Abschlussprüfung bestanden haben. Noch am selben Tag erhalten sie eine entsprechende Bescheinigung. Diese Bescheinigung ist für die Auszubildenden von großer Wichtigkeit, da sie ab diesem Tag Anspruch auf ein reguläres Gehalt haben.
Das Prüfungszeugnis wird ausgestellt und vom Vorsitzenden unterschrieben. Das Zeugnis erhält nur der Prüfungsteilnehmer.

Reflexion des Prüfungsablaufs

Die Reflexion des Prüfungsablaufs im Prüfungsausschuss dient dazu, aufgetretene Mängel künftig zu vermeiden – so entwickeln sich die Prüfungen stetig weiter. Darüber hinaus sollten auch die Prüfungsaufgaben Gegenstand der Diskussion sein.

So, bis hier klingt das Ganze doch etwas theoretisch. Aber was genau bereitet mir persönlich Spaß an der Mitarbeit in unserem Prüfungsausschuss?

Bereits in den Wochen vor den Prüfungen kann ich die Prüflinge dank meiner Mitgliedschaft im Prüfungsausschuss sowohl bei der schriftlichen als auch bei der mündlichen Prüfungsvorbereitung aktiv unterstützen, beispielsweise durch simulierte Kundengespräche oder theoretischen Wiederholungsunterricht. Somit kann ich die Auszubildenden mit meinem Wissen aus dem Ausschuss auf die Prüfungstage vorbereiten.

Kleiner Tipp für alle, die kein Ausschussmitglied greifbar haben: Die GdS bietet zur Vorbereitung speziell für die mündliche Prüfung die Seminarreihe „Fit für die Prüfung“ an – damit seid Ihr auf jeden Fall bestmöglich gewappnet.

Aber zurück zum Kernthema: Rückblickend auf erfolgreich absolvierte Prüfungen erfüllt es mich oft mit Stolz, den Weg mit meinen Azubis als Unterstützer gemeinsam gegangen zu sein – eine wirkliche „Win-win-Situation“ also. Und falls Ihr nun neugierig geworden seid oder sogar selbst Interesse bekommen habt, als ehrenamtliches Mitglied in einem Prüfungsausschuss tätig zu werden, empfehle ich Euch, mit GdS-Bildungsreferentin Claudia Joswig Kontakt aufzunehmen. Sie ist unter Telefon (0228) 9 77 61-39 oder per E-Mail an joswig.c@gds.de erreichbar und unterstützt Euch sicher genauso gut und gerne, wie sie es bei mir gemacht hat.

Text: Marc Westhöfer